Vergaser Abstimmen

Für einen gut abgestimmten Vergaser ist das Zusammenspiel von vielen Teilen von nöten.
Die Yamaha DT hat von haus aus den Mikuni 28er Vergaser mit einer 240er Hauptdüse verbaut.

Alle Abstimm arbeiten müssen bei warmen Motor erfolgen.

Bearbeitete und optimierte Grafik, z:B Leerlaufdüse hat minimalen Einfluss auf das Vollgasgemisch

Die Hauptdüse

Die Abstimmung des Vergasers fängt mit der Auswahl der Hauptdüse an. Hier wählt man anfangs eine sehr große Düse und arbeitet sich langsam zur richtigen Düse herunter. Sinn der Sache ist, dass der Motor nicht unnötig zu mager läuft und die Gefahr eines Kolbenfressers verringert wird.

Wenn man wie ich ein Projekt hat für welches es keine vom Hersteller vorgegebene Einstellung gibt ist dies von hoher Priorität, da man einerseits die richtige Abstimmung finden muss, andererseits aber nicht extrem viel "Zeit" hat, da der Motor möglichst mit der richtigen Einstellung eingefahren werden sollte.

Hier spielt die Größe des Vergasers sowie die zu erwartende Strömungsgeschwindigkeit eine große Rolle welche das Gemisch am stärksten beeinflussen. An diese Faktoren muss nun die Düse angepasst werden.

Im Grunde kann man sagen:

  • Mehr Hubraum --> Kleinere Düse (Mehr Gemisch wird angesogen)
  • Größerer Vergaser --> Größere Düse (Mehr Luft kann den Querschnitt passieren)
Allerdings spielen auch viele andere Faktoren wie der Auspuffquerschnitt und das Portdesign des Zylinders eine wichtige Rolle. Auch kann es passieren, dass bei großem Hubraum auf kleinem Vergaser, die Durchflussgeschwindigkeit des Benzins durch die Düse bereits maximal ist, und ein höherer Unterdruck somit nicht mehr Benzin ansaugen kann. In diesem Fall brauch man dann eine größere Düse, bei gleichem Querschnitt des Vergasers und wechsel auf größeren Hubraum.

Nehmen wir nun an der Motor würde aufgrund einiger Veränderungen mit einer 260er Hauptdüse richtig laufen emfpehle ich eine 280er Düse für den Anfang zu verwenden. Die Leerlaufgemischschaube wird etwas fetter als die vom Hersteller empfohlene Einstellung eingestellt.

Nun erfolgt die erste Testfahrt. Wenn der Motor halbwegs gut läuft, im warmen Zustand aber nicht weiter dreht und stottert(Viertaktet) (Beispiel Motor dreht regulär bis 9000 U/M , Viertaktet aber ab 6000 Umdrehungen) haben wir alles richtig gemacht. Der Motor überfettet noch bei hohen Drehzahlen und kann noch nicht weiter drehen.

Wenn der Motor bereits sehr gut hoch dreht ist das Gemisch möglicherweise zu mager. Lieber dann nochmal 10-20 Werte höher gehen und nochmals testen. Falls der Motor dann immer noch gut läuft ist mögliche Falschluft nicht ausgeschlossen. Dies sollte hier in meinem Beispiel nicht passieren da wir ja schon von Anfang an eine sehr fette Düse verwendet haben.

Nun wird so lange langsam herunter gedüst (immer 10 Werte magerer) bis der Motor das erste mal sauber ausdreht. Bei goßen Vergasern bei kleinem Hubraum (z.B 34mm auf 125cm³) sollte eine Grundabstimmung in 20er Schritten erfolgen.

Sollte trotz extremen herunterdüsen das Fahrzeug beim hochdrehen immer noch stottern sollte als erstes die Nadelposition angepasst werden. Hat dies geholfen sollte die Hauptdüse zur Sicherheit wieder 20 Werte fetter gewählt werden.

Die Düsennadel

Sowohl Form als auch Position der Düsennadel haben Einfluss auf das Gemisch. In den meißten Fällen muss die Nadel nicht getauscht werden, die Änderung  der Position reicht zur Regulierung aus.

Die Nadelposition wird über eine C-Clip an der Oberseite eingestellt.

Hängt die Nadel hoch (clip unten) ist das Gemisch sehr fett. Hängt die Nadel tief (clip oben) ist das Gemisch mager. 

Auch hier wird beschleunigt, jedoch nur mit 3/4 geöffnetem Vergaser. Stottert die Maschine ist die Nadel zu Fett. Würgt die Maschine ab "Wouuuuuuu" ist das Gemisch zu mager, Nadel dringend höher hängen bzw. Hauptdüse anpassen.

Das Leerlaufgemisch

Das Leerlaufgemisch wird bei Vergasern an einer Einstellschraube eingestellt. Hier gibt es jedoch einen grundlegenden unterschied.  Es wird entweder die Benzin oder die Luftmenge reguliert. Dies ist wichtig um zu wissen in welche Drehrichtung das Gemisch magerer, bzw. fetter wird.

Bei Mikuni Vergaser wird die Luftmenge reguliert. Dies bedeutet:

Schraube drin = Fettes Gemisch
Schraube heraus = Mageres Gemisch

Um das Leerlaufgemisch einzustellen drehen wir die Schraube in die fetteste Position (hier herein). Von daher dreht man eine halbe Umdrehung (180°) wieder heraus.

Nun stellt man die Leerlaufdrehzahl ein. Es folgt das Herausdrehen der Gemischschraube in 1/4 Drehungen (90°). Daraufhin sollte etwa 30 Sekunden gewartet werden. Steigt die Leerlaufdrehzahl wiederholt man den Vorgang nach dem gleichen Muster. Erhöht sich die Drehzahl nicht mehr dreht man die Schraube wieder 1/4 Umdrehung herein. Nun haben wir das genaue Gemisch gefunden.

Es folgt das Einstellen des Standgases.

DT 125 auf 125cm³ und Standard Vergaser

Die einfachste und möglicherweise günstigste Methode der Leistungssteigerung der DT liegt darin, dass der Motor sein korrektes Gemisch bekommt. Damit lassen sich bei schlecht laufenden DT's schnell 2-3PS heraus holen, was über 10% Mehrleistung sind. (Das bedeutet die DT erreicht dann die Serienleistung) Bei den Kosten für ein Düsenset von 20 Euro oder einzelnen Düsen für 3 Euro ist das ganze extrem günstig und schützt möglicherweise auch vor einem Motorschaden (falls zu mager).

Bevor am Vergaser herumgedüst wird, sollte der Benzinfilter im Vergaser (sitzt unter dem Schlauch der vom Tank kommt) und der Luftfilter vom Bike gereinigt und neu eingeölt werden. 

Wer seine Maschine offen auf 23 PS bewegt hat serienmäßig eine 240 Hauptdüse verbaut. 

Schritt 1: Verbauen einer Hauptdüse +10 (Im ersten Schritt also 250)
--> Mehrleistung --> zu mager!!! ---> Schritt 1 wiederholen
--> Kein Unterschied -->  war zuvor etwas zu mager --> Korrekte Hauptdüse gefunden.
-->Leistungsverlust / Stottern --> zu fett --> Schritt 2

Schritt 2 : Verbauen einer Hauptdüse - 20 (250 - 20 = 230)
--> Mehrleistung --> Korrekte Hauptdüse gefunden ODER zu fett --> Schritt 3

Schritt 3: Verbauen einer Hauptdüse - 10 (230 - 10 = 220)
--> Kein Unterschied --> etwas zu mager --> Düse + 10 Verbauen --> Korrekte Hauptdüse gefunden.
--> Mehrleistung --> Korrekte Hauptdüse gefunden ODER zu fett --> Schritt 3 wiederholen!
--> Leistungsverlust --> zu mager --> Düse + 10 Verbauen --> Korrekte Hauptdüse gefunden. 

Kommentare:

  1. Hallo ich habe eine ginalelli komplett Anlage verbaut.. Ich habe den Vergaser auxh schon eingestellt aber nicht perfekt.. :( sie dreht jetzt schon höher als vorher.. Aber wenn ich das Gas auf ein Schlag aufdrehe verschluckt sie sich so zu sagen immer und macht Fehlzündungen.. Wenn ich langsarm Gas aufdrehe kann ich se bis. In den roten Bereich drehen... Hast du evt ein paar Einstellung Tipps für mich Düse oder Nadel Position

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du das Gas Schlagartig aufreißt bekommt die Maschine zu viel Luft. Kannst mal eine Nadelposition Fetter testen. (Clip nach unten) an sonsten ist das normal das die Kiste an zu viel Luft "absäuft"

      Löschen
    2. Hey ich bin gerade nochmal gefragten ich hatte letztens schon den Clip nach unten gemacht. Sieh zieht bei Vollgas eigentlich fast durch aber nur bis 7 tausend und dann ist es so als wie wenn eine Drossel drinne ist.. Bei halb Gas dreht se komplett hoch liegt es immer noch andere der Nadel oder an was anderem die Düse habe ich auch schon mal gewechselt.. Habe jetzt eine 230 Düse drine damit ging sie auf jeden Fall besser als mit der originalen 240

      Löschen
    3. Dann ist definitiv noch die Hauptdüse zu groß! Nochmal 10 Werte runter und die Nadel wieder einen hoch testen

      VG

      Löschen
  2. Okee cool danke für die schnelle Hilfe.. Probiere es morgen direkt mal aus

    AntwortenLöschen
  3. Muss ich dann auch bissen an der Leerlauf Gemisch schraube was verstellen oder.

    AntwortenLöschen
  4. ist im originalen mikuni 28 eine M5 oder eine M6 HD verbaut?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. http://yamaha-dt-125.blogspot.de/p/fahrzeuginformationen.html

      Das sind alle Daten die ich habe. VG!

      Löschen
  5. Hi,
    Ich habe eine dt 125 r DE06. Habe mir jetzt eine Giannelli Komplettanlage dran gebaut. Bei Vollgas stottert die DT ziemlich stark. Was muss ich jetzt ändern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Ferndiagnose ist immer schwierig ich gehe aber von zu einer fetten Abstimmung aus. Setze mal eine 240HD ein!

      Löschen
    2. Vielen Dank für die schnelle Antwort!
      Das stottern kam bei Vollgas mit der 210 HD und 17,5 (glaub ich) LLD. Fünf³ meinte, ich solle mal die 240 HD und 25 LLD einbauen. Hab ich gemacht. (Standgas zu niedrig, aber das kann ich selbst lösen.) Das Problem ist jetzt, bei der 240 HD, folgendes: Im 5. und 6. Gang dreht sie nicht aus. Es kommt dann ein komisches Geräusch zwischen "leichtem Stottern" und "wouuuu" ^^. Was würdest du mir jetzt empfehlen. Die HD müsste ja eig. stimmen. Kann das Problem mit der Nadelclipposition gelöst werden?

      mfg, dünnerMetzger ;)

      Löschen
    3. Kann gut sein, Probiers aus! Ferndiagnose ist immer recht schwirig!

      Löschen
  6. Servus erst mal großen Respekt, super Seite die du hier hast. Echt Interessant.
    Nun zu meiner Frage: wenn man den Zylinder porten lässt sprich Steuerzeiten und ü-strömer vergrößert muss man mit. Der hauptdüse doch auch nach unten gehen oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kommt aufs Fahrzeug an! Kann man nicht allgemein sagen.

      Löschen
  7. Ich hab ne athena komplettanlage verbaut, schnorchel is weg. Nun hab ich mit dem abstimmen angefangen und bin bei der 260er düse stehen geblieben. Wollte danach die düsennadel einstellen, fuhr also mit 3/4 gas. Doch bereits da erreichte sie die höchste drehzahl mit ca 10500 . Als ich das gas weiter aufgemacht hab ist die drehzahl trotzdem nicht weiter gestiegen. Was nun ? Ich würde eigentlich gerne 11000-11500 rausholen, damit ich die 130-140 (laut tacho) pack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit einer Athena wirst du nie große Geschwindigkeiten erreichen. Sie hat eine sehr niedrige Resonanzdrehzahl was bedeutet, dass sie eher im unteren Drehzahlbereich gut kommt und obenrum dicht macht. Schneller wirst du mit dem Auspuff nicht werden. Für hohe Geschwindigkeiten ist ein Giannelli besser geeignet.

      Löschen
    2. Alles klar, Also in dem Fall bei der 260er bleiben und den rest darauf abstimmen ? Wie stell ich dann die düsennadel ein, wenn sie bei 3/4 gas schon volle umdrehungen hat ?
      P.s.: echt top Seite, ist durchweg sehr hilfreich !

      Löschen
  8. Hallo nochmal hatte bei meiner arrow Komplettanlage eine 265 HD drin und offener pw.
    Jetzt habe ich das athena 170cc kit und versuchte es mit einer 285 HD doch das war zu fett und wollte jetzt fragen ob ich es wieder mit der 265 probieren sollte.
    Danke im voraus

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, habe jetzt eine Komplettanlage von gianelli ohne abe dran, macht gut lack aber oben stottert sie kurz mal und dreht denn auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Häng mal die Nadel ein tiefer --> Clip nach oben

      Löschen
  10. Danke. Luftfilter auch was ändern oder Original lassen, Meine den Schnorchel.

    AntwortenLöschen
  11. Vergaserdüse mit Schnorchel 250 und ohne Schnorchel 260

    AntwortenLöschen
  12. Super danke, habe die Nadel verstellt und rennt jetzt wie Biene.

    AntwortenLöschen
  13. Habe ebend an meiner dt 125 r den Luftfilter ersetzt doch jetzt dreht sie nach dem Ankicken voll hoch !
    Wie kommt das ?
    Gruß
    Felix

    AntwortenLöschen
  14. Hi
    erstmal astreines tutorial!
    Nun mein Problem
    hab die vergaserheizung abgeklemmt und wenn ich jetzt fahre und das Gas zu schlagartig auf mache dann verschluckt die sich so kräftig und macht wöööaaa dass ich dann erstmal ne Viertelstunde den vergaser beim fahren nur 1/5 auf machen darf weil die dann nicht mehr hoch dreht nur noch bis 4,5 tausend aber danach gehts wieder solange ich das Gas nnichtspontan öffne

    AntwortenLöschen
  15. Antworten
    1. Vergaser Reinigen, dann bekommt sie kein Sprit!. Das sie sich bei rapiden Gasaufreißen verschluckt ist gerade in höheren Gängen wo der Motor nicht so schnell hoch drehen kann normal!

      Löschen
  16. Hab den ja sauber gemacht
    kann es damit zusammenhängen dass ich die vergaserheizung abgeklemmt habe weil sie es erst seid dem nicht mehr vernünftig macht oder ist das blanker Zufall?

    AntwortenLöschen
  17. Und dass mit den höheren Gängen ist mir klar aber das macht sie selbst im ersten Gang !
    Früher war sie so giftig dass ich wenn ich im ersten Gang den Hahn aufgerissen habe vorne so hoch ging!

    AntwortenLöschen
  18. hallo. also gianelli anlage ohne abe dran. zwischen 6und 7 tausend Umdrehung krauchst sie kurz rum und dann dreht das ding wie sau auf und rennt. habe den luftfilterstutzen am vergaser entfernt und trotzdem zwischen 6 und 7 tausend Umdrehung, aber zieht besser oben rum wie mit Luftfilterstutzen.

    AntwortenLöschen
  19. woher bekomme ich eine grössere hauptdüse für yamaha dt 125r. finde im netz nix

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ebay ;) Mikuni Hauptdüsen mal eingeben ;)

      Löschen
  20. Ich habe das Problem , dass bis 6500 die Maschine mir fast absäuft beim Gas geben (wuuuuu) und ab 6500 dreht sie wie Schwein bis 11000 hoch.
    Habe den Schnorchel ab ...eine 250 HD reingepackt und ein Gianelli Auspuff drunter.
    Was kann das sein.....muss ich die Vergasernadel vielleicht höher setzten ??

    AntwortenLöschen
  21. Hallo. Also Carbonmembrane verbaut, Vergaser von Nopitz vergößern lassen, Gianelli ohne ABE dran, Laut Nopitz soll ich mit einer 270 HD anfangen da die Leerlaufdüse auch vergrößert wurde, und die Nadel komlett nach oben hängen, Clip ganz unten, Habe jetzt eine 260 HD drin und ab und zu will Sie nicht komplett ausdrehen im ersten Gang ab 8000 UD, aber ab und zu dreht Sie im ersten vernünftig hoch.

    AntwortenLöschen
  22. Servus,
    ich habe eine Yamaha dt 125 Bj 96, die habe ich entdrosselt, gianelli komplettanlage drauf pw richtig eingestellt, jedoch habe ich das Problem das sie bei ca 7000 Upm stark stottert, dreht man das Gas voll auf dreht sie bis ca 1000 Upm geht aber dann bis 8000 Upm runter, kannn das an der bedüsung liegen, ist ein 28 Mikuni Vergaser mit einer 240 Hd und einer 25 Ld.
    Bitte um schnelle Hilfe!
    Wirklich super Seite echt Hilfreich!
    Danke im Voraus.

    AntwortenLöschen
  23. wie verstellt man eigentlich die Nadel hab da echt keinen plan
    danke
    das oben sollte natürlich 10000 Upm heißen (Tippfehler)

    AntwortenLöschen
  24. Hallo!
    Ist ech 'ne geile Seite! Hab bis jetzt keine bessere gefunden.
    Ich hab folgendes Problem: Zylinder neu gebohrt/gehohnt 58er Kolben Vergaserdüse mit 240 bis 270 und alle Nadelpositionen und Gemischschrauben Stellungen durchprobiert. Aber ich kann kein Standgas einstellen. Bei 3000 U/min. geht's nur drunter geht sie aus. Allerdings könnte ich des vor dem bohren/hohnen auch nicht richtig.

    AntwortenLöschen
  25. Hallo,habe gleiches Problem. Standgas geht nicht einzustellen. Ist eine 4BL mit gianelli komplettanlage und Carbon Membrane, HiFlow Filter ohne Schnorchel.. Leerlaufschraube ist ca 1/4- 1/2 Umdrehung offen, dann gehts einigermaßen oder mit Choke. Demzufolge tippe ich auf eine grössere LL Düse. Mometan ist eine 25er drinn, was würde sinn machen?
    PS: Vergaser ist sauber ,Düsen sind neu.

    AntwortenLöschen
  26. Hallo,
    ich bräuchte mal eure Hilfe, denn ich komme mit der Vergaserabstimmung nicht weiter. Fahre ohne Schorchel (hat der Vorbesitzer leider ausgebaut) und nem Giannelli ESD, Krümmer ist original aber leer, also komplett entdrosselt. 240er HD war viel zu mager, also habe ich auf eine 250er HD gewechselt. Die DT hatte bei 6000-7000 immer ein Leistungsloch, als wenn sie zu viel Luft bekommt. Habe also die Nadel komplett hoch gehängt. Nach längerer Testfahrt war die Kerze immer noch zu hell. Habe also eine 260er HD verbaut. Das Leistungsloch von 6000-7000 U/min ist kleiner geworden aber oben rum, bei Vollgas, fehlen ihr nun 10km/h Endgeschwindigkeit. Klingt also nach einer etwas zu fetten HD.
    Ich kann die HD aber ja nun nicht wieder kleiner machen, da sie sonst im Teillastbereich wieder zu mager wird und das Leistungsloch wieder größer wird. Ich kann die Nadel ja aber auch nun nicht noch höher hängen, sie ist ja schon ganz oben.
    Was kann man denn nun noch machen?! Theoretisch wäre die 250er HD oben rum perfekt, aber Teillast müsste fetter sein.

    AntwortenLöschen
  27. Hallo, habe die LL Düse auf 27,5 erweitert und nun ist das Standgas Top. Da diese Düse aber konstant das Gemisch anfettet ist jetzt auch die restliche abstimmung fetter geworden. Muß also nachgestellt werden.

    AntwortenLöschen
  28. Habe eine Frage und zwar ich fahre eine Yamaha dt 125 R (2000) und wollte mir eine Gianneli Komplettanlage holen mit ABE muss ich dafür etwas umstellen, weil mein Kollege fährt auch ein aber (2004) und musste nichts ändern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dein Kollege musste definitiv etwas ändern. Du musst es nicht. Deine Vergaserabstimmung passt so.

      Löschen
  29. Moin, ich fahre eine DT DE03 BJ 03 ( mit Gianelli Anlage ). Habe das Problem das sie bei Voll- und 3/4- Gas ab 9000u/min stottert. Wenn ich nur noch halbgas geben dreht sie ganz normal ohne Stottern aus.
    Habe schon mehrere Hauptdüsen probiert, hab auch mal mit Schnorchel ab und drauf probiert aber nichts. Ich bekomme das Stottern einfach nicht weg.

    Hast hier einer einen Tipp für mich?

    MfG Jakob

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du schon mal geschaut ob deine pw richtig eingestell ist oder der servo motor nicht mehr dreht?

      Löschen
  30. Hallo, habe bei meiner de03 das Problem dass sie im 6. Gang nicht voll ausdreht
    Habe eine Gianelli komplettanlage mit abe drauf..nadelclip ist ganz unten eingehängt..zk ist rehbraun..240er Hd...schnorchel ist demontiert da sie mit schnorchel in höheren drehzahlen nur stottert...wie muss ich bedüsen dass ich die optimale leistung bekomme?
    Mfg

    AntwortenLöschen
  31. Hallo. Ich habe meine Yamaha DT 125 DE03 mit einem offenen Ori Pot mit Gianelli Endtopf verbaut. Zum Problem: habe derzeit eine 290 Düse verbaut und sie läuft nur richtig wenn ich den Resonatzbehälter und den Luftfilterschnorchel abmache. Sind beide genanten Dinge angesteckt ist sie so gut wie unfahrbar.... Keine 60 kmh möglich
    Bitte um Hilfe!

    AntwortenLöschen
  32. Hallo. Ich habe meine Yamaha DT 125 DE03 mit einem offenen Ori Pot mit Gianelli Endtopf verbaut. Zum Problem: habe derzeit eine 290 Düse verbaut und sie läuft nur richtig wenn ich den Resonatzbehälter und den Luftfilterschnorchel abmache. Sind beide genanten Dinge angesteckt ist sie so gut wie unfahrbar.... Keine 60 kmh möglich
    Bitte um Hilfe!

    AntwortenLöschen
  33. Hallo. Ich habe meine Yamaha DT 125 DE03 mit einem offenen Ori Pot mit Gianelli Endtopf verbaut. Zum Problem: habe derzeit eine 290 Düse verbaut und sie läuft nur richtig wenn ich den Resonatzbehälter und den Luftfilterschnorchel abmache. Sind beide genanten Dinge angesteckt ist sie so gut wie unfahrbar.... Keine 60 kmh möglich
    Bitte um Hilfe!

    AntwortenLöschen
  34. Servus, ich habe eine Yamaha DT 80 LC2 mit Original Vergaser und Luftfilter. Zum Problem wenn Ich die Yamaha ankicken möchte läuft mit Überall Benzin hin in den Krümmer (Gianelli) und der Luftfilter saugt sich auch mit Benzin voll. Schwimmernadelventil habe Ich erneuert. Bitte um Hilfe.
    MfG

    AntwortenLöschen
  35. Hey, ich habe eine DT 125 R 4bl, Leider will der Bock derzeit nicht anspringen. Folgende Maßnahmen habe ich schon durch geführt: Vergaser gesäubert, Zündfunke kommt und Zündkerze getauscht, Kolben sehen gut aus, Benzinleitungen sind frei. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Hat jemand noch eine Idee?

    Mfg Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kippe mal einen Schluck benzin in den Ansaugtrichter. Wenn der Motor dann direkt an geht ist es auf jeden Fall ein Vergaser Problem.

      Löschen
  36. Hallo, ich hoffe du kannst mir helfen.

    Ich bin gerade dabei meine DTR abzustimmen, nur leider beis ich mir dabei irgendwie die Zähne aus.
    Ich fahre ne leergeräumte Ori Anlage mit geglätteten überströmern im Zylinder und Schnorchel drauf.
    Im Moment hab ich wieder eine 240er Düse drin und Nadel in Statdartposition (3. Kerbe von oben) doch ich kann kein Vollgas geben, fängt an zu stottern wenn ich den Gashan voll aufmache, wenn ich ihn ein kleines bisschen geschlossen halte kann ich gut hochdrehen.
    Powerwalze ist eigestellt.

    Ich hatte auch schon eine 250er HD drinnen, nur leider wird dabei das Problem mit den Stottern (verschlucken) eindeutig schlimmer, allerdings habe ich der Teillast gefühlt mehr Leistung.
    Habe auch schon mit verschiedenen Positionen der Teillastnadel probier, leider funktioniert bleibt das Problem bestehen.

    Die Kerzenfarbe ist im Teillastbereich, kleines bisschen Dunkelbraun, volllast kann ich ja schlecht testen.

    Das ganze ist halt tierisch nervig, da ich den 6. Gang nicht ausdrehen kann und so nur ca 110 km/h schaffe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 240 HD und Nadel ein Runter, also clip auf die 2. Position von oben!

      Grüße

      Löschen
  37. Also mein SetUp ist:
    Gianelli Krümmer, Ori ESD
    Kein Schnorchel
    aufgebohrte/Vergrößerte Yeisbox
    Carbon Membrane
    Ich versuch jetzt schon seit sicher 5 Tagen den Vergaser darauf abzustimmen aber egal wie es endet immer mit Stottern das random bei 7 bis 10k irgendwo einsetzt ...
    Angefangen hab ich mit ner 275er HD und Nadel auf dem 4. Clip ... dann bin ich runter bis 240 und sie Stotterte immernoch, dann clip auf 3 und wieder von 260 runter bis 245 und immernoch stottern ... soll ich wieder weiter den Clip hoch oder was kann ich tun damit die endlich mal sauber hoch dreht ?

    AntwortenLöschen
  38. Also mein SetUp ist:
    Gianelli Krümmer, Ori ESD
    Kein Schnorchel
    aufgebohrte/Vergrößerte Yeisbox
    Carbon Membrane
    Ich versuch jetzt schon seit sicher 5 Tagen den Vergaser darauf abzustimmen aber egal wie es endet immer mit Stottern das random bei 7 bis 10k irgendwo einsetzt ...
    Angefangen hab ich mit ner 275er HD und Nadel auf dem 4. Clip ... dann bin ich runter bis 240 und sie Stotterte immernoch, dann clip auf 3 und wieder von 260 runter bis 245 und immernoch stottern ... soll ich wieder weiter den Clip hoch oder was kann ich tun damit die endlich mal sauber hoch dreht ?

    AntwortenLöschen
  39. Hallo!
    Fahre eine dt 125 r bj98 habe sie endrosselt gekauft und habe ein Giannelli Anlage verbaut. Sie hat jetzt mehr Leistung im unteren und mittleren drehzahlbereich, dreht jetzt aber nicht mehr ganz so hoch, habe aber kein stottern oder der gleichen, sie will einfach nicht mehr ganz so hoch raufdrehn.
    Finde ich nicht so schlim aber mein Problem ist das sich der giannelli Auspfffkrümer immer mehr schwarz färbt. Wird sie zu Heiß?
    Dazu kommt auch noch das sie Getriebeöl mitverbrennt.
    Hat jemand eine Ahnung von was das kommt?
    lg

    AntwortenLöschen
  40. meine DT bj 2003 hat bei ca 5-6k umdrehungen einfach kein gas mehr sie lässt sich nicht weiter drehen ich kann den gasgriff ganz durchziehen und sie bleibt bei der umdrehung. im Leerlauf geht sie aber hoch bis in roten bereich. das könnte doch an dem Vergaser liegen wenn die Nadeln nicht richtig eingestellt wären oder?

    AntwortenLöschen