Umbau auf Carbonmembran

Das Umrüsten des Membranblocks auf Carbon Membran sorgt für eine deutlich aggressivere Gas-annahme. Gerade in Verbindung mit weiteren Änderung am Ansaugsystem kann dies kleine Wunder bewirken!

Hierbei gilt zu beachten, um so dünner das Carbonmaterial, destso besser nimmt der Motor im unteren Drehzahlbereich das Gas an. Leider fangen die Membran bei hohen Drehzahlen unkontrolliert an zu schwingen, was sich negativ auf die Höchstleistung auswirkt.

Bei dickeren Membran erreicht der Motor eine etwas höhere Spitzenleistung. Leider führt dies aber auch zu einer Einschnürung des unteren Drehzahlbereichs.

Wie bei vielen Dingen muss ein Kompromiss gefunden werden. Ich persönlich empfehle minimal in die Richtung des dünneren Materials zu tendieren, fährt sich besser! Die Carbonmembran welche fertig für die DT angeboten werden erfüllen dies zufriedenstellend.


Originalzustand:                                                            Umbau : 


Umbauanleitung :

1. Sitzbank und Tank abnehmen. Vergaser ausbauen.
2. Ansaugstutzen und Membranblock mit den vier Befestigungsschauben vom Motorblock lösen.



3. Öffnungsanschläge des Membranblocks mit den jeweils drei Schrauben lösen und die Membran tauschen.
4. Membranblock mit den weitere geöffneten Öffnungsanschlägen nach unten wieder einsetzen.
5. Einbau der zuvor ausgebauten Teile.


Achtet darauf das kein Dreck ins Kurbelgehäuse gerät!!
Carbonmemrban sind deutlich Wartungsintensiver als die originalen Membran der DT aus Kunststoff. Man sollte alle 5000km die Membran tauschen um ein unnötiges Brechen dieser zu vermeiden.

Kommentare:

  1. Welche dicke hast du verwendet ?

    AntwortenLöschen
  2. Meinst du mit "Membranblock mit den weitere geöffneten Öffnungsanschlägen nach unten wieder einsetzen."
    Das man die weit geöffnetten seiten richtung Hinterrad/Schwinge zeigt?

    AntwortenLöschen