Motor einfahren

Zum Einfahren von Motoren gibt es unzählige Philosophien. Ich schildere die Art und Weise welche sich sowohl theoretisch, als auch praktisch als am besten heraus gestellt hat.

Das Einlaufen hat den Zweck, dass die Teile welche im Motor belastet werden, sprich Kolben, Kolbenringe und Laufbuchse  für einen sauberen und langlebigen Motorlauf aufeinander angepasst werden. Selbst heutzutage kann noch nicht so präzise gefertigt werden um dies zu vermeiden.

Gerade bei Graugusszylindern (wie bei der Yamaha DT 125 Üblich) ist ein sauberes Einfahren wichtig.

Wenn ein neuer Motor zu früh zu stark belastet wird erreicht dieser zwar vergleichsweise etwas mehr Leistung, hat aber auch eine extrem kurze Lebensdauer.

Fährt man einen Motor zu lange ein und belastet ihn über einen langen Zeitraum nicht wird dieser nie die Leistung erreichen wie ein Motor der "richtig" eingefahren wurde. Weil der Motor dann nicht die Gegebenheiten gewohnt ist welche bei höherer Drehzahl also deutlich schnellerer Kolbengeschwindigkeit und anderen Temperaturen auftreten.

Nun gilt es ein Mittelwert zwischen Haltbarkeit und Leistung zu finden.



Hier mal ein Diagramm welches dies veranschaulichen soll. In der Realität ist der Unterschied natürlich nicht so immens groß aber dies dient ja nur als Beispiel.


Weiß:
Motor wurde zu kurz eingefahren. Erreicht kurzzeitig (c.a 1000km) eine höhere Leistung als die anderen beiden Motoren welche länger eingefahren wurden. Danach verliert dieser Motor aber schneller an Leistung als sonst, oder geht kaputt.

Blau:
Der Motor wird zu lange eingefahren und während der Einfahrphase kaum belastet. Der Motor erreicht die niedrigste Leistung im Vergleich zu den beiden anderen, hält aber unter gleichen Bedingungen minimal länger.

Gelb:
Der Motor wird "richtig" eingefahren, erreicht eine vergleichbare gute Leistung und Lebensdauer.


Wie soll ich den Motor nun einfahren?

Der Motor der Yamaha DT 125 dreht im Originalzustand von 0 - 10500 RPM.
Hier wird zwischen der Minimal 0 % (0 RPM) und der Maximaldrehzahl  100 % (11500 RPM) aufgeteilt.

Man kann folgende Einfahr-Methode auf jedes andere Fahrzeug übertragen, dort müssen dann die Drehzahlen ausgerechnet werden.

(Wenn der Motor maximal bis 8000 RPM (100% dreht) wären 50 % 4000 RPM)

Hier wird das Einfahren für die DT 125 beschrieben. Bei jedem anderen Fahrzeug sind die angegebenen Drehzahlen NICHT zu beachten. Dort bitte wie beschrieben mit den % Werten die Drehzahlen für die verschiedenen Einfahretappen berechnen.



In der gesamten Einlaufphase gilt: Kein Schubbetrieb (Motorbremse) und keine Strecken mit konstanter Drehzahl und wenig Gas! 
Mit Gaswechseln fahren, am besten im Stadtverkehr unterwegs sein.

Die ersten 30 Minuten   (50 % der Maximaldrehzahl)

Die ersten 30 Minuten sind die wichtigsten beim Einfahren eines neuen Motors. Es müssen sich die Spannungen im Material lösen, welche unter anderem durchs montieren entstanden sind.

Nach dem ersten Start sollte die Maschine die ersten paar Minuten locker im Stand gefordert werden. Immer wieder hochdrehen bis 5000 Umdrehungen. Nicht nur im Standgas drehen lassen, der Motor soll schnell warm werden. Danach unmittelbar losfahren. Die gesamte Motorlaufzeit sollte 15 Minuten betragen. Anschließend sollte die Maschine etwa eine Stunde zum abkühlen abgestellt werden.

Nach der Fahrt sollten die Schrauben am Motor ggf. mit dem Drehmomentschlüssel nachgezogen werden.

Der zweite Lauf folgt. gleiches Schema, diesmal bis etwa 6000 Umdrehungen drehen lassen. Wieder 15 Minuten fahren. Danach erneut etwa eine Stunde abkühlen lassen.

In diesem Zeitraum hat der Kolben etwa 120000 Umdrehungen absolviert.

~20-50km     (50 % der Maximaldrehzahl)
Die verbleibenden Kilometer weiterhin mit niedriger Drehzahl fahren. Aufs fahren mit Gaswecheln achten. Keine Kurzstrecken fahren, am besten die restlichen KM an einem Stück oder in zwei Etappen absolvieren.

50-100km     (50 % der Maximaldrehzahl - Kurzzeitig bis 75 %)
Motor weiterhin nur bis 5000/6000 Umdrehungen drehen lassen. Alle 10 Minuten Fahrzeit den Motor einmal  bis 8000 u/m hoch ziehen (durch-beschleunigen)

100-150km     (75 % der Maximaldrehzahl - Kurzzeitig bis 90 %)
Motor nun bis etwa 7000 drehen lassen, jedoch keine langen Fahrten in dem Bereich! Alle 10 Minuten den Motor bis 9000 u/m fast ausdrehen lassen. Danach jeweils wieder ruhiger fahren.

150-300km     (100% der Motordrehzahl - Keine Vollgaspassagen)
Der Motor kann nun normal gefahren werden. Jedoch dürfen keine langen Vollgaspassagen dabei sein. Bedeutet, keinesfalls Maximalgeschwindigkeit testen, keine Autobahnfahrten über 80 KM/H
Weiterhin mit Gaswechseln fahren (Stadtverkehr).


Dies sollte ausreichen um für eine saubere Lebensdauer in Verbindung mit einer guten Leistung zu sorgen.
Bitte achtet darauf, dass der Motor jedes mal sauber warm gefahren wird.

Wie fahre ich warm?

Wenn das Kühlwasser auf Betriebstemperatur ist, noch etwa zwei Minuten warten. Auch hier die Drehzahl etappenweise steigern. (Nicht beim ersten mal nach dem schonenden Warmfahren direkt bis in den Begrenzer drehen)


Wie fahre ich einen 4-Takt Motor ein?
Genau so! Nur, dass nach der Einlaufphase das Motoröl gewechselt werden sollte!!!

Wie fahre ich einen 4-Takt-Motor warm?
Hier etwas länger warm fahren, da sich das Motoröl erst erwärmen muss um seine volle Schmierwirkung erzielen zu können.

Wie fahre ich einen Nicasil beschichteten 2 Takt Zylinder ein?
Aufgrund der harten Beschichtung reichen hier 50km zum Einfahren aus.

Kommentare:

  1. Wie viele Kilometer schafft dein Motor ca mit 1 Kolben? Mir kommen nämlich 300km etwas wenig vor, wenn man das mal mit Herstellerangaben vergleicht, bei denen teilweise über 1000km angegeben sind.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann pauschal nicht beantwortet werden. Der eine Motor rennt 10 000km der andere 40 000.

      Dies hängt von unzähligen Faktoren ab, ob thermischer Belastung, Fertigungstoleranzen der anderen Motorteile wie z.B der Kurbelwelle sowie der Motor bewegt wird.

      Hätte man zwei identische Motoren würde der eine welcher laut meinem Schema eingefahren wurde nicht eher kaputt gehen als der andere welcher die Doppelte Einlaufphase hatte.

      Löschen
  2. Hey wie ist das gemeint mit dem Gasstoß bei 50-100km ,,Alle 10 Minuten Fahrzeit den Motor mit einem Gasstoß höher drehen lassen (bis 8000 u/m)'' soll man z.b im 3. gang mit gezogener kupplung hochdrehen lassen, oder soll man unter belastung aus dem gang raus beschleunigen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es soll normal bis 8000 U/M beschleunigt werden, (ohne gezogene Kupplung) habs etwas umgeschrieben , danke für die Rückmeldung!

      Löschen
  3. "Nach dem ersten Start sollte die Maschine die ersten paar Minuten locker im Stand gefordert werden. Hochdrehen bis 5000 Umdrehungen.Nicht nur im Stand drehen lassen, der Motor soll schnell warm werden."

    wie ist das gemeint? soll man die maschine ca. 5 min im stand laufen lassen und immer mal wieder im stand etwas höher drehen? oder erstmal nur standgas laufen lassen und nicht über 5k U/min bei den 15min fahren drehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit ist das Standgas gemeint, habe es im Text ausgebessert VG!

      Löschen
  4. Wie ist das mit der nicasil beschichtung gemeint?
    Ist das komplette einfahren in nur 50 km erledigt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Nicasilbeschichtung hat z.B der Athena Zylinder für die DT 125. Grund dafür ist, dass diese Beschichtung so hart ist, dass sich nur der Kolben auf die Laufbahn einschleift. Dies passiert wesentlich schneller als bei einer Graugussbuchse wo sich Buchse und Kolben beide aufeinander einpassen.

      Löschen
    2. A ok danke
      Und wie solte ich hier am besten einfahren?

      Löschen
    3. Nur die ersten zwei Schritte, "Die ersten 30 Minuten" und 20-50 km

      Löschen
  5. Hallo,

    ich habe eine Frage zum Kolben-Einbauspiel eines 3mboo Guss-Zylinder mit ART-Kolben (original Yamaha Kolben) meiner TZR 125 RR DL Belgarda.

    In diversen Handbüchern finde ich leider keine Angabe über das von Yamaha vorgeschrieben Kolbeneinbauspiel und in diversen Foren und Google finde ich leider auch keine Angaben.

    Kannst du mir weiterhelfen ?

    Gruß

    AntwortenLöschen
  6. Hi,

    vorab ´nen dickes Lob an deine Person für die Seite, sehr Interessant !!!!! Daumen hoch

    hat sich erledigt das Thema Einbauspiel ! Ich war nur blind......

    Einbauspiel: 0,045-0,05 mm

    Gruß

    AntwortenLöschen
  7. Hab mal eine Frage,
    kann man nach den 300km die volle Leistung von dem Motorrad abverlangen oder sollte man auch nach 300km nicht über 80kmh ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach den 300 Km geb ihr am Limit!

      Löschen
    2. Also ist ein fahren am Limit möglich ???

      Löschen
  8. Wie fährt man einen wössner schmiede Kolben ein?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unterscheidet sich nicht vom normalen Einfahren!

      Löschen
    2. Das heißt so wie oben beschrieben?

      Löschen
  9. Kann ich die 50-100 km und 100-150 km auch in Etappen fahren ? Wenn ja in wie vielen?

    AntwortenLöschen
  10. Was ist uter "Gaswechsel" zu verstehen? Mal kurz viel gas und dann wieder niedrig drehen lassen oder wie? Wäre es kein Gaswechsel wenn ich die ganze Zeit die Selbe geschwindigkeit habe und den gasgriff gleich halte? ( Sorry weis leider nicht was unter dem Begriff zu verstehen ist)
    Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Hey mal ne frage.. Ich habe neuen Kolben drine und Zylinder hohnen gelassen.. Immer wenn ich fahre und sie warm wird macht sie nur Fehlzündung und geht dan später aus und stottert auch wenn ich weiter gas geben will. Ich bekomme sie auch nicht mehr danch an. Kickstarter lässt sich auch ganz normal treten.. wenn ich dann die Zündkerze sauber machen dann geht sie wieder aber dann sobald sie warm wird geht sie wieder aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Luftfilter reinigen, Vergaser Ultraschallen, Spritfilter im Tank und Vergaser kontrollieren.

      Löschen
    2. Es liegt auch oft an einer defekten Zündkerze!

      Löschen
    3. bei mir lags an der Zündkerze.

      bei einem Kumpel lags an der hauptdüse. - kann sein dass deine ein bisschen zu wenig sprit bekommt

      Löschen
  12. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  13. Oke ich habe mal alles sauber gemacht.. Das Einzige was verschmutzt war war der luftfilter.. Ich kaufe mir mal jetzt ne neue Zündkerze

    AntwortenLöschen
  14. Neue Zündkerze.. Läuft wieder wie ne eins mercie

    AntwortenLöschen
  15. Neue Zündkerze.. Läuft wieder wie ne eins mercie

    AntwortenLöschen
  16. Hi, ich hab mal ne Frage an dich ^^
    ich weiß 1. das du ne Menge ahnung hast und 2. auch schon genügend Motoren eingefahren haben musst laut deinem Blog.

    Also, ich fahre ne Honda NSR, vor 200km nen neuen Zylinder+Kolben draufgemacht. Nun die Frage: Ist das normal das die kleine sehr unwillig ist hochzudrehen? Ich drehe sie gerade bis 7k. Jedoch merkt man schon das das etwas "gequält" ist.

    Habe bisher so eingefahren, das ich alle 100km die Drehzahl um 1k gesteigert habe, mache ich da was falsch?

    Wäre super wenn du mir einfach mal sagen könntest wie sich ein Motor normalerweise verhält!

    LG

    AntwortenLöschen
  17. Nehmen Sie bitte telefonisch kontakt zu uns auf:

    Wir sind non-stop erreichbar, einfach anrufen!
    AUTODOC
    BMW Austauschmotoren
    Inh. Georg Kesper

    Gewerbestraße 130a
    58285 Gevelsberg
    USt - IdNr.: DE296262909
    http://bmw-austauschmotor.de/

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, hab mal ne Frage
    ich hatte letztens einen kolbenfresser und brauch jetzt nen frischen kolben.
    Es gibt nun viele Hersteller wie z.Bsp Meteor, Wössner, Prox, Vertex und Yamaha.
    Hast du schon Erfahrungen gemacht? Was würdest du empfehlen?

    LG

    AntwortenLöschen
  19. hallo,

    wie soll ein 140ccm satz von nopitz eingfahren werden ?

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,

    wir würden gerne mit einem Gastbeitrag das Thema Zylinder-/Mtoreninstandsetzung genauer beleuchten!

    Interesse?

    Viele Grüße
    Florian

    www.weber-metallmanufaktur.net

    AntwortenLöschen
  21. Hi,
    welche Motorleistung würde sich denn zum Einfahren besser eignen, mit 11 KW( Krümmerdrossel und 17er Ritzel),oder offen mit 17 KW (16z) ?
    Mal den Fahrzeugschein außer Acht gelassen;)
    VG.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde das Fahrzeug so einfahren wie es auch später bewegt werden soll.

      Löschen
  22. Wirkt sich dass Einfahren des Motors nur auf Kolben und Zylinder aus, oder auch auf andere Teile.
    MfG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Grunde ist dies nur für diese Teile von Priorität. Ein Kugellager z.B kann sehr schnell belastet werden.

      Löschen