Mittwoch, 30. April 2014

Revision der Gabel & Umbau auf Luftunterstützung

Da meine Gabel nach diversen Geländefahrten komplett undicht war stand eine Gabelrevision an. Diesen Anlass habe ich genutzt um die Gabel auf eine Luftpolzterunterstützung umzubauen. Trotz des Umbaus wird an der DT dieses Jahr noch eine WP USD Gabel verbaut werden.

Gabelrevision 

Für die Revision werden neue Gabelsimmerringe sowie neues Gabelöl benötigt. Falls die Kosten keine Rolle spielen kann man bei Yamaha für über 20 Euro das Stück auch noch neue Staubkappen kaufen. Ich habe darauf verzichtet.

Simmerringe : 41-53-8/9,5
Staubkappen : YAMAHA Teilenummer: 43F-23144-10
Gabelöl: 15W , Hausmarke Polo


Beim Gabelöl habe ich mich absichtlich für etwas dickflüssigeres Öl entschieden, damit die Gabel etwas "träger" wird und nicht sofort anspricht. 

Zum entfernen des alten Gabelöls empfehle ich die Kappe noch am Fahrzeug  zu lockern. Ein lästiges Einspannen im Schraubstock entfällt damit.

Es wird nun der Sicherungsring mit einem Schraubenzieher heraus genommen. Anschließend geht man mit einem kleinen flachen Schraubenzieher am Gabelholm entlang in die Staubkappe und hebelt diese vorsichtig heraus. Durch diese Methode bleibt die Staubkappe unbeschädigt.


Nun muss nur noch der Simmerring entfernt werden. Dazu wird eine kleine Spaxschraube zwischen Simmerring und Chrom geschraubt (Das Chrom bleibt unbeschädigt da es extrem hart ist). Anschließend kann man den Simmerring daran ohne Probleme heraus ziehen.


Der neue Simmerring kann nun verbaut werden. Dazu empfehle ich den Gabelholm etwas zu erwärmen damit dieser besser und lockerer seinen Sitz findet. 


In umgekehrter Reihenfolge wird nun wieder zusammen gebaut. Staubkappe und dann Sicherungsclip montieren.

Umbau auf Luftunterstützung

Ich hatte bei verschiedenen Firmen bezüglich pneumatischen Verbidungsschläuchen angefragt, jedoch haben diese nur an Firmen und in großen Stückzahlen geliefert. Deshalb musste etwas einfacheres her.

Bei Ebay und Amazon gibt es Reifenventile für Alufelgen. Diese kann man hervorragend verwenden! Sie haben einen Dichtring und werden über ein M11x1.00 Gewinde verschraubt.



Im Ersten Schritt müssen in beide Gabelkappen je eine 10mm Bohrung gesetzt werden. Daraufhin muss dort das benötigte M11x1,00 Gewinde eingeschnitten werden. Die Ventile habe ich mit Loctite "Eingeklebt".


Die Fertige Kappe sieht dann wie folgt aus:


Wichtig nun ist, dass ihr erst die Gabelholme erst durch die Gabelbrücke führt und dann erst die Kappe der Gabel verschraubt! Ansonsten kommt ihr mit dem Deckel nicht mehr durch die Klemmen da dieses leicht übersteht.

Nun ist das ganze fertig und sollte noch etwa 3-4 Stunden vor der ersten Fahrt aushärten.


Ich werde für den Anfang 1 Bar druck pro Holm testen. Werde nach kurzer Zeit Feedback geben. Dieses Tutorial wird auch in die "Tutorial Bar" auf der linken Seite des Blogs wandern.

Kommentare:

  1. Hey
    Echt super Seite, habe mir gerade ne DT zugelegt und werde auf JEDEN Fall einige deiner beschriebenen Modifikationen ausprobieren.
    Großer Respekt für deine Website, sehr informativ. Von mir ein großes MERCI
    Eine Frage habe ich auch noch: Was bringt der Umbau mit der Luftunterstützung der Gabel? Wird das härter oder wird die Federkarakteristik porgressiv?
    Grüße
    Philipp

    AntwortenLöschen
  2. welchge wp gabel passt denn für die dt ?
    ist es die 43iger von der lc4 ?
    Und was muss man dann noch machen damit alles passt ?
    Danke, und dein Blog is super

    AntwortenLöschen